Elisabeth-Stift Hessen

Landkreis Harz

Am nördlichen Ende des ehemaligen Obstgartens befindet sich das Elisabeth-Stift. 1617 gründete Herzogin Elisabeth die Stiftung des Hospitals „Unserer Lieben Frauen“ die sich der Armenpflege widmen sollte. Auf diese Gründung weist heute noch das Wappen der Herzogin am südlichen Gibel des Wohntraktes hin. Die einzige herhaltene Bausubstanz aus dieser ist der Sockelbereich der Stiftskapelle. Die wechselhafte Geschichte des Stiftes hinterließ an der kleinen Kapelle deutlich ihre Spuren.

Der heute vorzufindende Baubestand stammt aus den Jahren um 1915. Wegen starker Baufälligkeit mussten die ursprünglichen Gebäude kurz zuvor abgetragen werden. Ein Großteil des Materials wurde allerdings für den Neuaufbau wiederverwendet. Die Gestalt der ursprünglichen Anlage kann heute nicht mehr rekonstruiert werden.

Der Bereich der Wohnhäuser besteht aus einem West- und einem Nordflügel. Beide Gebäudeteile sind eingeschossig in Fachwerk ausgeführt. Von dem 1915 errichteten Baus ist allein die Baukubatur erhalten. Während der Sanierungen zu Beginn der 1990er Jahre wurden Funktion und innere Gestalt des Gebäudes an die nutzungsbedingten Anforderungen angepasst.

Seit 1994 befinden sich im Elisabeth-Stift altersgerechte Wohnungen. Ganz im Sinne der einstigen Stifterin kommt auch heute der Bau sozialen Interessen zu Gute und wird als solcher wahrgenommen.